Freiwillige Feuerwehr

Chronik

Feuerwehr-Chronik 100 Jahre

1906: Gründung des Feuerwehrvereines Hohenbrugg
Am 18. Februar 1906 wurde bei der konstituierenden Sitzungunter dem Vorsitz des Gemeindevorstehers PeterPolt die Freiwillige Feuerwehr Hohenbrugg, damals nochals Feuerwehrverein gegründet. Die Gründungsmitglieder waren Michael Polt, Josef Krenn, Johann Kleinschusterund Josef Siegl. Zum Wehrhauptmann wurde Josef Krenn
gewählt. Als Ausrüstung stand ein Pferdespannwagen mit
einer alten Handpumpe zur Verfügung.

1907: Die Feuerwehr bekommt eine Fahrsaugspritze 
Am 9. Juni 1907 wurde die Fahrsaugspritze nach einem
Festgottesdienst in der Schlosskapelle geweiht. Am Nachmittag
wurde der erste Bezirksfeuerwehrtag in Hohenbrugg
abgehalten. 

1931: 25-jähriges Bestehen der FF Hohenbrugg
Am 14. Juni 1931 wurde das 25-jährige Gründungsfest
gefeiert, wobei 23 Mitglieder die Medaille für 25 Jahre
Dienstzeit erhielten. An diesem Tage wurde auch die neue
Motorspritze geweiht. 

1945: Die Feuerwehrausrüstung wird zerstört 
Während der Kampfhandlungen von 1945 wurden sämtlicheAusrüstungsgegenstände zerstört.

1947: Die FF Hohenbrugg erhält ein Einsatzfahrzeug
1947 wurden ein Einsatzfahrzeug der Marke Bedford und
eine Motorspritze RW80 gekauft.

1954–1955: Der Ankauf eines Löschfahrzeuges
und einer Motorspritze erweitert die Ausrüstung
Im Jahre 1954 wurden unter dem damaligen Kommandanten
und jetzigen Ehrenhauptbrandinspektor Wilhelm Leitgeb
ein Löschfahrzeug der Marke Dodge und 1955 eine
Motorspritze RW25 angekauft.

1962: Das erste Rüsthaus wird gebaut
1962 kam es zum Bau des Rüsthauses, das anfangs aus
einer Garage und einem Schlauchturm bestand.

1964: Der Fuhrpark wird aufgestockt
1964 erfolgte die Anschaffung eines VW-Busses als Kleinlöschfahrzeug.

1966: Sommerfest
Seit ihrem Bestehen trägt die Feuerwehr
auch aktiv zum gesellschaftlichen Leben der Gemeinde bei.

1968: Die erste Jugendgruppe wird aufgestellt
Im Herbst 1968 wurde die erste Jugendgruppe unter der
Leitung des Gruppenkommandanten Alois Lebitsch aufgestellt.
Neun Arbeitsuniformen samt Gurten, Helmen und
Gummistiefeln mussten angeschafft werden. Die ersten
Jugendlichen waren: Franz Englisch, Otto Hirsa, Anton Kowald,
Franz Leitgeb, Josef Maaß, Franz Kleinschuster, Franz
Matzhold, Helmut Pollreich und Rudolf Reichmann.

1969: Die Jugend feiert ihre ersten Erfolge
Am 10.07.1969 war der erste Jugendwettkampf in Fürstenfeld,
die Jugendgruppe trat an und errang die Jugendnadel.
Am 11.07.1969 war der Leistungsbewerb, bei dem die
Jugendgruppe Hohenbrugg das Feuerwehrleistungsabzeichen
in Bronze erringen konnte.

1971: Die Jugendgruppe ist bei Bewerben weiter aktiv
Die Jugendgruppe unter der Leitung von Engelbert Pint
nahm am 16. Burgenländischen Landesfeuerwehrbewerb
in Pinkafeld teil. 

1972: Fuhrpark und Ausrüstung werden aufgestockt 
1972 wurden ein Ford Transit sowie eine Motorspritze RW75 gekauft.

1972: Erstes Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber
Unter der Leitung von Löschmeister Engelbert Pint errang die
Wettkampfgruppe beim Landesfeuerwehrwettbewerb in Weiz
das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber. Der erfolgreichen
Gruppe gehörten an: Engelbert Pint, August Neumeister, Willibald
Neubauer, Josef Maaß, Josef Neubauer, Alois Teschl,
Franz Leitgeb, Franz Kleinschuster und Helmut Pollreich.

1978–1981: Engelbert Pint wird Kommandant
1978 wurde unser jetziger Ehrenhauptbrandinspektor
Engelbert Pint zum Kommandanten gewählt. Unter seiner
Führung wurde von 1979–1981 das Rüsthaus um eine zusätzliche
Garage und einen Mannschaftsraum erweitert.

1981: 75-jähriges Bestehen der FF Hohenbrugg
Am 31. Mai wurde im Rahmen eines 3-Tages-Schlossfestes
die 75-Jahr-Feier abgehalten.

1982: Einweihung des Gemeinde- und Rüsthauses
Vom 4.–6. Juni fand ein 3-Tage-Zeltfest beim Hause Obergmeinerstatt. Verbunden war dieses Fest mit der Einweihung
des Gemeinde- und Rüsthauses, an der auch Landeshauptmann
Josef Krainer teilnahm. Dieser bekam von der Gemeinde
Hohenbrugg-Weinberg die Ehrenurkunde verliehen.

1983: Der Bau der Festhalle beginnt
Der Bauplatz für die Festhalle wurde von der Gemeinde zur
Verfügung gestellt. Ab Mai begannen die Bauarbeiten im
vollen Umfang unter Baumeister Gaich. Mit Jahresende war
die Festhalle bis auf kleinere Arbeiten fertig gestellt.

1984: Das erste Fest in der neuen Festhalle
Am 18. und 19. Mai fand das erste Fest in der neuen Festhalle
statt, bei dem die Musikgruppe HAPPY für Stimmung sorgte.
Die Sänger sind heute unter „Brunner & Brunner“ bekannt.

1985: Erstes Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold
Am 1. Juni 1985 nahm BM Werner Lebitsch beim 9. Bewerb
um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold teil und
bekam dieses bei der Abschlusskundgebung durch den
Landesbewerbsleiter LBD-Stv. Friedrich Franz überreicht.

1985: Festakt zur Einweihung der neuen Festhalle
Am 1. September fand der Festakt zur Einweihung der
neu erbauten Festhalle statt. Die heilige Messe wurde
von Stadtpfarrer Feirer zelebriert. 220 Mann, davon 107
aus dem Burgenland und 113 aus dem Abschnitt Fehring
nahmen an den Festlichkeiten teil.

1986: Das 80-jährige Bestehen wird gefeiert
Am 24. und 25. Mai fand die 80-Jahr-Feier der Freiwilligen
Feuerwehr Hohenbrugg statt.

1987: Erfolg beim Landesfeuerwehrbewerb
Am 26. Juni nahm die Wettkampfgruppe am Landesfeuerwehrbewerb
in Hartberg teil und erreichte in Silber A – 348 Punkte.

1988: 1. Platz beim Jugendfußballturnier
Am 13. März fand in Kirchbach ein Feuerwehrjugend-
Fußballturnier statt. Die Mannschaft der Feuerwehrjugend
Hohenbrugg unter der Leitung von Löschmeister Gerhard
Leitgeb konnte unter 16 Teilnehmern den 1. Platz belegen.
Tormann Marcus Gordisch wurde als einziger Tormann
ohne Gegentreffer ausgezeichnet.

1989: Bezirksfeuerwehrtag in Hohenbrugg
Am Sonntag, dem 3. September wurde der 3. Bezirksfeuerwehrtag
in Hohenbrugg/R. durchgeführt. Trotz Regens
nahmen aus dem Bezirk Feldbach 537 Mann, aus dem
Burgenland 37 Mann und aus dem Bezirk Fürstenfeld 7
Mann am Bezirksfeuerwehrtag teil.

1990: Einweihung des neuen Löschfahrzeuges
Am Sonntag, dem 16. September wurde von Pater Franz
Lebitsch das neue Löschfahrzeug (LF) eingeweiht. Insgesamt
nahmen 17 Feuerwehren des Abschnittes Fehring
und dem benachbarten Burgenland mit 204 Mann am
Festakt teil.

1991: 85 Jahre FF Hohenbrugg
Von 14. bis 15. September wurde das 85-jährige Bestehen
der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbrugg gefeiert.

1993: Der Fuhrpark wird abermals erweitert
Das neue Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) wurde im
Rahmen des Herbstfestes am Sonntag, dem 12. September
eingeweiht.

1994: Willibald Neubauer wird Kommandant
Bei der Wehrversammlung am 2. Jänner 1994 wurde Willibald
Neubauer zum Kommandanten gewählt. Bürgermeister
Gartner überreichte dem scheidenden Kommandanten
Engelbert Pint eine Ehrenurkunde der Gemeinde
Hohenbrugg-Weinberg für seine 15-jährige Tätigkeit, in
der unter anderem die Festhalle erbaut und ein Löschfahrzeug
(LF) sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)
angeschafft wurden.

1998: Organisation des 1. Hohenbruggertreffens
1998 wurde das 1. Hohenbruggertreffen von der Feuerwehr
Hohenbrugg organisiert.

2002: Einweihung des Gemeindezentrums
Am 9. Juni 2002 wurde das vom Architekturbüro Cserni
und Paugger geplante Gemeindezentrum Hohenbrugg-
Weinberg eingeweiht. Ein Teil dieses Baus umfasst auch
das neue Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr
Hohenbrugg/R. Auf 291 m2 befi nden sich unter anderem
ein Kommando raum mit EDV-Arbeitsplatz, zwei Garagen
und die Umkleideräume samt Duschen für Männer und
Frauen. Ein 150 m2 großer Saal kann durch Faltelemente in
drei Teile getrennt werden, wobei ein Teil der Feuerwehr als
Schulungs- und Sitzungssaal dient. Alle Räume sind ebenerdig
angeordnet, im gesamten Objekt gibt es keine Stufen.
Das Bauvorhaben (Kosten 1,09 Mio. EUR) wurde von der
Gemeinde Hohenbrugg-Weinberg Infrastruktur KEG erreichtet,
die Feuerwehr ist Mieter in diesem Objekt.

2003: Erste Mädchen bei der Jugendfeuerwehr
Am 8. Dezember 2002 hat die Feuerwehr Hohenbrugg Jugendliche
zur Veranstaltung „Die Feuerwehrjugend braucht
Unterstützung“ eingeladen und u. a. Filme über die Jugendfeuerwehr
gezeigt. Das Interesse war groß und so traten bei der
Wehrversammlung im Jänner 2003 zu den bereits aktiven Jugendlichen
Sebastian Bildstein und Philipp Neumeister weitere
acht Jugendliche in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr ein.
Erstmals in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbrugg
wurden neben den drei neuen Buben (Markus Englisch,
Patrick Gartner und Gernot Neubauer) auch fünf Mädchen (Eva
Bildstein, Gerlinde Kalcher, Cornelia Koller, Kerstin Krankenedl
und Karina Neumann) in die Feuerwehr aufgenommen.

2005: Angelobung der ersten Frau als Feuerwehrmann
Bei der Wehrversammlung am 9. Jänner wurde Cornelia
Koller als erster weiblicher Feuerwehrmann in der Geschichte
der Freiwilligen Feuerwehr angelobt.

2005: EHBI Wilhelm Leitgeb feiert den 90. Geburtstag
Am 14. Juni feierte unser Ehrenhauptbrandinspektor Wilhelm
Leitgeb seinen 90. Geburtstag. Am 17. Juni gaben nahezu
die gesamte Feuerwehr Hohenbrugg, Ehrenabschnittsbrandinspektor
Maier und Brandrat Temmel als Vertretung des
Bezirksfeuerwehrverbandes dem Jubilar die Ehre. Wilhelm
Leitgeb ist bereits seit 72 Jahren Mitglied der Feuerwehr und
war davon 28 Jahre als Kommandant tätig.

Jubiläumsjahr 2006
Das Jahr begann mit der Jahreshauptversammlung am 8. Jänner.
Bei der Neuwahl wurde das amtierende Kommando unter
HBI Willibald Neubauer und OBI Werner Lebitsch einstimmig
wieder gewählt. Die Funktion des Kassiers übernahm Gerhard
Leitgeb. Als Feuerwehrmann wurden Sebastian Bildstein, Kerstin
Krankenedl und Philipp Neumeister angelobt.

10. Juni
Ein weiterer Höhepunkt war der zweite Bezirksfeuerwehrtag
des Bezirkes Feldbach, der in Hohenbrugg / R. abgehalten
wurde. Abordnungen aller Feuerwehren des Bezirkes waren
anwesend. Bezirksfeuerwehrkomm. OBR Johann Kienreich
konnte neben dem neu gewählten Landesfeuerwehrkomm.
LBD Albert Kern auch den Feuerwehrkurator Pfarrer Franz
Brei begrüßen.

24. Juni
Beim 42. Steirischen Landesleistungsbewerb in Vorau konnten
Alexander Kink, Markus Pollreich, Marcus Gordisch, Sebastian
Bildstein, Cornelia Koller, Kerstin Krankenedl und PhilippNeumeister unter der Leitung von BM Martin Wagner das
Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber erringen.

14./15. Juli
Beim 36. Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb in Lafnitz
errang das neue Mitglied der Feuerwehrjugend, Tania Krankenedl
das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram